Wir über uns

Die Becker-Feinkost GmbH wurde im Jahr 1971 als Einzelunternehmen von Wilhelm Becker gegründet und ist noch heute ein Familienunternehmen mit ca. 35 Mitarbeitern. Unser Bestreben liegt darin, qualitativ hochwertige Lebensmittel herzustellen. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit, Maschinen nur einzusetzen um Arbeit zu erleichtern oder ein gleiches oder besseres Ergebnis zu erzielen als von Hand. Handarbeit wird daher bei unseren Produkten immer eines der Hauptmerkmale sein, denn das prüfende und wachende Auge des Mitarbeiters können Maschinen nicht ersetzen. Eben durch diese Handarbeit und die Zubereitung kleiner Mengen haben Sie die Gewissheit, 

Ware einer Qualität zu erhalten, die so gut ist, als ob wir sie persönlich für Sie hergestellt hätten.

Kompromisslose Frische heißt für uns: So weit als möglich ohne Konservierungsmittel, künstliche Aromastoffe und Geschmacksverstärker zu arbeiten.

Wenn Sie auf einer unserer Zutatenlisten doch einmal einen Zusatz entdecken sollten, so ist dies unvermeidbar gewesen und stammt aus einer Zutat des Salates wie etwa Wurst.

Wir achten bei der Auswahl unserer Zutaten stets auf hohe Qualität – die frischen Waren werden überwiegend täglich angeliefert. Insbesondere beim Gemüse geht uns Nähe und damit Frische über alles: Kartoffeln und Möhren stammen direkt aus der Region, Äpfel kommen aus der Elbmarsch – dem "alten Land". Frische will gut geplant sein – Lagerhaltung gibt es daher bei uns so gut wie nicht!

Natürlich machen auch wir uns Gedanken über die sparsame Verwendung und Einsparung von Energie. So ist bereits vor einigen Jahren die Entscheidung gefallen, ein kleines BHKW (Blockheizkraftwerk) zu installieren. Wir haben uns dabei für einen erdgasbetriebenen Gasmotor entschieden, der neben Wärme für Heizung und Warmwasser auch Strom erzeugt, mit dem wir ca. 30% unseres Jahresbedarfs selbst abdecken können. Der übrige zugekaufte Strom stammt zu 100% aus Wasserkraft.

 

Umwelt und Energie

Die Dachflächen unserer Hallen werden genutzt, um mit einer Photovoltaikanlage weit über 45.000 KWh Strom pro Jahr in das öffentliche Netz einzuspeisen. Unser Warmwasser wird seit 2007 durch die Sonne vorgewärmt. Auch die Abwärme unserer Kältemaschinen wird in grossem Maße zur Erwärmung von Wasser genutzt.